Politi: Papst will Kollegialität stärken

Zwei Jahre Papst Franziskus – darüber haben wir mit dem italienischen Vatikanjournalisten Marco Politi gesprochen. Er geht davon aus, dass Franziskus nicht die Lehre verändern möchte. Dennoch, so Politi im ZDF-Interview, sei der Papst überzeugt, „dass niemand in ein so dunkles Loch fällt, aus dem ihn Gott nicht herausziehen kann.“ Daher sei der Pontifex auch der Meinung, „dass man einen Weg finden muss, zum Beispiel den Geschiedenen Wiederverheirateten nach einer Bußzeit wieder die Kommunion zu geben“.

Teile des Interviews sind hier zu sehen. Weitere Passagen sind in die Dokumentation „Franziskus – Papst der Armen“ eingeflossen. Dort erklärt Politi, dass es durchaus Kardinäle gebe, die den emeritierten Papst Benedikt XVI. zu bewegen versuchen, einzugreifen. Dieser lasse sich aber nicht instrumentalisieren. Weitere Interviews folgen morgen – zum Jahrestag der Wahl von Papst Franziskus.

Autorenbild

Jürgen Erbacher

Seit 2005 berichte ich für die ZDF-Redaktion „Kirche und Leben katholisch“ über die Themen Papst, Vatikan, Theologie und katholische Kirche. Dafür pendle ich regelmäßig zwischen Mainz und Rom - meiner zweiten Heimat. Dort habe ich vor meiner ZDF-Zeit mehrere Jahre gelebt und für Radio Vatikan gearbeitet. Studiert habe ich Politikwissenschaft und Katholische Theologie in Freiburg i.Br. und Rom.