Winterpause bis zum 16. Januar 2013

Ob du Weihnachten feierst oder nicht, ob du arbeiten musst oder dich erholen kannst, ob du einen Schneemann baust oder dich an Lebkuchen und Plätzchen überfutterst:

Das log in-Team wünscht allen log in-UserInnen frohe Weihnachten, schöne Feiertage und den allerbesten Rutsch ins neue Jahr!

DANKE FÜR DAS TOLLE JAHR LOG IN MIT DIR!

WIR FREUEN UNS AUF 2013!

Jeannine Michaelsen, Wolf-Christian Ulrich und die log in-Redaktion!

(Foto: Flickr.com/Ralph and Jenny)

 

7 Kommentare

  • JennyGER
    13.12.2012, 22:59 Uhr.

    Danke und euch auch alles Gute! <3

    Wie geht es 2013 mit dieser Sendung weiter? Werden die Kritikpunkte aufgegriffen und kommen mehr sachliche Themen und Diskussionen mit und von den Usern? Lässt man in 2013 endlich auch Usermeinungen zu, die sich nicht mit der staatlichen Sendermeinung decken? Sucht man auch mal Kommentare aus, die nicht zur vordefinierten Redaktionsmeinung passen? Geht man in der Sendung auch mal auf Details, Daten, Fakten und Hintergründe ein? Was macht die Einschaltquote – seid ihr zufrieden oder schauen die Zuschauer gerne bei nichtssagenden Scheinkontroversen zu? Wie ist der Trend; schauen euch immer mehr Leute zu, oder seid ihr überm Berg und es werden immer weniger?

    mfg,
    Jenny

  • Dieter Ackermann
    14.12.2012, 14:21 Uhr.

    Hallo ZDF – Team,

    Frage zu Ihrem 2. Bericht von oben auf Ihrer Titelseite (ZDF heute.de):

    Was ist denn auf dem Bild links neben Herrn “Schäuble“ zu sehen?

    Sind das die “Möpse“ von der Dame, welche gleich im nächsten Artikel (darunter) strahlend mit einem Blumenstrauß zu sehen ist?

    Ich habe extra noch eine außenstehende Person dazu befragt und sie interpretiert diese Geschichte genauso wie ich.

    Auf Ihren Kommentar würde ich mich freuen!

    Mit den besten Grüßen
    Dieter Ackermann

    • Dieter Ackermann
      15.12.2012, 03:43 Uhr.

      @ZDF – Team

      Da die betreffenden Bilder jetzt fehlen, fehlt auch der Bezug von meinem Text und bei Außenstehenden können der Geck und der Jux, den ich hier einstreuen wollte, nicht mehr landen.

      Wenn Sie diese Geschichte wieder Entfernen könnten, wäre ich Ihnen dankbar!

      Gruß D. Ackermann

  • susi bibelmaus
    15.12.2012, 18:22 Uhr.

    Jahreslosung 2013: Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. (Hebräer 13,14)

    Wer es sich hier so richtig schön gemütlich macht, sich hier mit den Dingen und Werten arrangiert – der gleicht einem Baum dessen Wurzeln im Boden nach Wasser suchen. Man kann seine Arme noch so weit ausstrecken, seine Lebenskraft noch so sehr bemühen, doch der Tag und die Stunde eines jeden sind festgesetzt. Mitten aus dem Leben ins Nichts zu gehen, davor fürchten sich sehr viele. Aber sich schon mitten im Leben aufgefangen wissen, dass wird von vielen gering geachtet. Unsere jüdischen Freunde haben dazu einen schöne Tradition: Sie lassen eine Stelle an der Mauer ihres Hauses unverputzt um sich täglich daran zu erinnern, dass alles hier nur Unvollkommen ist und wir Gäste sind. Mit der kahlen Stelle am Haus erwarten sie sehnsüchtig den Wiederaufbau des Tempels und die Wiederkehr des Messias. Der Mensch lebt nicht vom Brot allein und materielles Hab und Gut kann keiner dorthin mitnehmen, wohin jeder von uns allein unterwegs ist.

    Einen gesegneten Weihnachtsabend und ein besinnlich – noch friedliches – neues Jahr 2013 an die Redaktion, dem Leser und jeden der nach Sinn und Halt sucht.

    susi

  • Dieter Ackermann
    16.12.2012, 14:46 Uhr.

    Da die Menschen nicht vollkommen sind und es auch nie werden, wird auch die Menschheit und die Welt nicht vollkommen werden!

    Bald kommt wieder ein neues Jahr – und es wird ein ewiges Herüber und Hinüber geben und der Kampf der Parteien wird kein Ende nehmen.

    Dazu ein Zitat von “Theodor Mommsen“ (Römische Geschichte, Prolog):

    _“….das großartigste Zivilisationssystem hat seine Peripherie und kann sie erfüllen, nimmer aber das Geschlecht der Menschen, dem sowie es am Ziele zu stehen scheint, die alte Aufgabe auf weiterem Felde und in höherem Sinne neu gestellt wird. ….“_

    Und wir (alle Deutschen und Europäer) sollten stets daran denken, dass wie in unserer Geschichtsepoche, in der wir leben dürfen, die “schönste aller Welten“ haben!

    Gruß D. Ackermann

  • Reime Freund
    01.01.2013, 17:54 Uhr.

    Schöne Festtage!

  • leser
    07.01.2013, 09:41 Uhr.

    in 2013 wird Deutschland vermutlich nicht das “Gerechtigkeitsniveau” erreichen, das man bald in Indien erleben wird.

    Bei uns erhalten Totschläger und Gruppenvergewaltiger leider immer noch regelmäßig nur Bewährungsstrafen (laut welt-online bei Jonny K., Vergewaltigungen in Berlin und Worms).

    Schöne “mitfühlende” deutsche Gesellschaft.

Kommentare geschlossen

Dieser Beitrag kann nicht länger kommentiert werden.