Gute Hacker, schlechte Hacker

kopf mit fragezeichen


Ein geknacktes Passwort, ein ausgespähter Zugang fürs Online-Banking oder ein gehackter Facebook-Account: So einfach es ist, sich im Netz eine neue Identität zuzulegen, so einfach ist es oft auch, eine Identität zu stehlen – und damit großen Schaden anzurichten. Doch es gibt auch die anderen: Hacker, die nichts Böses im Schilde führen, sondern die Welt ein bisschen besser machen wollen.

 

Das geklaute Ich
„Stefan, es ist etwas ganz Schlimmes passiert: Jemand hat meine Facebook-Identität geklaut und postet jetzt andauernd schmutzige Witze!“ Was bei den Immortal Cops [Video[ noch lustig ist, kann in der echten digitalen Welt ein riesengroßes Problem sein. Zum Beispiel, wenn Betrüger eine fremde Identität verwenden, um Straftaten zu begehen.

Ein Name, eine Adresse und ein Geburtsdatum: Mehr braucht es oft nicht, um sich im Netz ein neues Ich zu basteln oder eine fremde Identität vorzutäuschen. Welche Formen von Identitätsklau es gibt, wie man sich schützen kann und was im Schadensfall zu tun ist wissen die Experten von iRights und Klicksafe. Hier gibt’s auch Informationen zum Zitieren im WWW. Denn auch wer unberechtigt das geistige Eigentum anderer verwendet begeht Diebstahl – und macht sich strafbar.

Hacker mit Mission

Klar: Datendiebstahl ist kriminell. Es gibt aber auch Hacker, die keinen Schaden anrichten, sondern Gutes tun wollen. Der Chaos Computer Club [Video] zum Beispiel, die größte europäische Hackervereinigung, ist eine wichtige Adresse in Sachen digitaler Bürgerrechte und hat Grundsätze zur Hackerethik definiert.

Welche Macht haben Hacker wirklich? Muss man sich zum Beispiel vor Anonymous [Video] fürchten – obwohl die sagen, dass sie für die gute Sache kämpfen? neo-Reporter Manuel Möglich wollte wissen, wie die Szene tickt, und hat sich für Wild Germany mit Pionieren, Hacktivisten, Wissenschaftlern und Sicherheitsleuten getroffen.

Hacken lernen

Hacken kann man auch lernen: im RaumZeitLabor in Mannheim zum Beispiel. Hier gibt es regelmäßig Workshops zu den Themen Programmierung und Elektronik, DIY-Projekte und einen mobilen Hackerspace. Hackerspaces: Das sind offene Räume, in denen sich Hacker und andere Technikinteressierte treffen und austauschen können. Wer mitmachen möchte: Einen Überblick über Locations in Deutschland gibt es hier.

von Kerstin Deppe

(Das ZDF ist für den Inhalt externer Internetseiten nicht verantwortlich, ursprünglich veröffentlich am 11.9.2012)

Neuer Kommentar