Countdown: noch 04 Tage -

Die vier Phasen der Trauer: Erste Phase - Nicht-Wahrhaben-Wollen

Ach, kommt schon, glaubt ihr wirklich an den Untergang? Nur weil irgendwelchen verwirrten Mayas irgendwann mal keine Lust mehr hatten, einen Kalender weiter zu meißeln, machen sich hier jetzt alle nass? Come on!

Aber irgendwie liegt schon etwas in der Luft … Also nicht alles, bei vielem würden wir ein Ende sogar begrüßen! Aber manches würden wir auch vermissen, ZDFneo zum Beispiel! Oder die netten Kollegen in der Redaktion! Oder unseren originalen George-Foreman-Grill!

Wen oder was würdet ihr vermissen, außer uns?

 

5 Kommentare

  • peter
    18.12.2012, 10:44 Uhr.

    ZDFneo schon jetzt vermissen, aber exklusiv zu Pro7 gehen?! Da stimmt doch was nicht … :)

  • Skeeve
    18.12.2012, 11:24 Uhr.

    Hallo? Joko und Klaas vermissen? Auf keinen Fall! Ich wäre nichtmal froh, wenn die zwei weg sind, da die mir sowas von egal sind.

    Die sind ja nichtmal im Ansatz witzig.

    • Markennamen
      20.12.2012, 23:32 Uhr.

      Ach was, die sind besser als die meisten anderen Luschen.

      Z. B. die beiden von neoParadise. Die sind wirklich schlimm …

  • Stefan Wehmeier
    18.12.2012, 13:41 Uhr.

    Weltuntergang

    Kulturhistorisch bedeutet “Weltuntergang” nicht den Untergang der natürlichen Welt, sondern den Untergang der kulturellen Welt. Es geht also um den Untergang der Kultur bzw. der Zivilisation durch den Zusammenbruch der zugrunde liegenden Makroökonomie, der subjektiv von der jeweiligen Gesellschaft als “Weltuntergang” empfunden wird. Solche Zusammenbrüche hat es in der Kulturgeschichte immer wieder gegeben, und die Ursache war immer die gleiche:

    http://www.deweles.de/files/untergang.pdf

    Jetzt sollte man annehmen, dass die Menschheit daraus etwas gelernt hat. Für einzelne Menschen trifft das zu, aber noch nicht für die Masse, die religiös ist und bis heute an den “lieben Gott” glaubt. Dabei handelt es sich um den künstlichen Archetyp Jahwe = Investor, der vor über drei Jahrtausenden programmiert wurde, um die halbwegs zivilisierte Menschheit “wahnsinnig genug” für die Benutzung von Zinsgeld zu machen. Das Geld ist die unbedingte Voraussetzung entwickelter Arbeitsteilung und somit die Grundvoraussetzung für Zivilisation. Weil das Wissen aber noch nicht zur Verfügung stand, um das Geld an den Menschen anzupassen, wurde der Kulturmensch durch selektive geistige Blindheit an ein darum bis heute fehlerhaftes Geld (Zinsgeld) angepasst:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2012/07/der-zins-mythos-und-wahrheit.html

    Die Religion (Rückbindung auf den künstlichen Archetyp Jahwe) bewirkt, dass der Massenmensch – ob “gläubig” oder “ungläubig” – bis heute unfähig geblieben ist, die “banalsten Selbstverständlichkeiten” zu verstehen:

    “Wenn wir einmal die Natürliche Wirtschaftsordnung erleben, dann braucht man sie nicht mehr in Büchern zu studieren, dann wird alles so klar, so selbstverständlich. Wie bald wird dann auch die Zeit kommen, wo man den Verfasser bemitleiden wird, nicht aber, wie es heute noch geschieht, weil er solch utopischen Wahngebilden nachstrebt, sondern weil er seine Zeit der Verbreitung einer Lehre widmete, die ja doch nur aus einer Reihe banalster Selbstverständlichkeiten besteht.”

    Silvio Gesell (Vorwort zur 5. Auflage der NWO, 1921)

    Was für den selbständig denkenden Menschen selbstverständlich ist, begreift der Massenmensch erst in einer akuten Angstsituation. Damit wird der bevorstehende Weltuntergang (globale Liquiditätsfalle nach J. M. Keynes, klassisch: Armageddon) zur Voraussetzung dafür, dass die Religion überwunden und das Geld (Freigeld) an den Menschen angepasst werden kann:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2012/10/geld.html

  • Deine Sprüche
    19.12.2012, 00:54 Uhr.

    Ich werde meine tollen Sprüche vermissen, mit denen ich kostenlos und zu jedem Anlass Leuten auf den Wecker gehe. Da hilft nur noch ein Weltuntergang …

Kommentare geschlossen

Dieser Beitrag kann nicht länger kommentiert werden.