Nichts für Warmduscher

Euch ist’s schon wieder zu warm? Kein Problem, wir gehen Wellenreiten – und sehen: Die besten Spots sind von Sommer, Sonne, Badestrand oft meilenweit entfernt. Nico von Rup, Sebastian Steudtner und Co. zeigen, dass sich Irland vorzüglich zum Surfen eignet. Wenn man’s kann.

Luft anhalten- SportXtreme geht tauchen

Ein Atemzug reicht, dann sind Apnoetaucher in ihrem Element. Jeannine Michaelsen hat Guillaume Nery (einer der besten seines Fachs) besucht – und einiges dazugelernt. Außerdem in der Sendung: Weltrekordhalter William Turbridge und ein ausgesprochen ausdauerndes Rentner-Ehepaar.

Atemlos im Pool

Wo trainieren Apnoe-Taucher eigentlich, wenn nicht gerade ein Ozean vor der Haustüre ist? In Brüssel beispielsweise. Dort gibt’s das “Nemo 33″, ein Indoortauchzentrum mit dem tiefsten Pool der Welt. Bis zu 35 Meter tief kann man dort abtauchen.

 

“He may not come up”

Blaue Löcher ziehen Apnoetauchen magisch an. Das Praktische an diesem Naturphänomenen: Sie liegen in Küstennähe. Das Gefährliche daran: Sie sind erschreckend tief und dunkel. Im tiefsten Blue Hole der Welt – dem Dean’s Blue Hole vor den Bahamas – geht’s 200 Meter runter. William Turbridge hat dort seinen Film “Breathe” gedreht. Hier der Trailer dazu.

 

Ab in die Tiefe

Luft holen! SportXtreme geht in der nächsten Sendung (Dienstag, 14. Mai, ZDFinfo) unter Wasser und verfolgt die Puristen unter den Tauchern – die Apnoetaucher. Puristisch heißt: Die Sportler gleiten entweder ganz ohne Hilfsmittel oder mit Flossen in die Tiefe. Und das ziemlich tief. Die Weltrekorde stehen bei 101 Meter (ohne Flossen) und 126 Meter (mit Flossen). Hier gibt der Neuseeländer William Turbridge Anschauungsunterricht:

Der “Lebbe” in Finnland

David Lebuser hat sich bei uns gemeldet – und er schreibt uns:

… Wir beginnen, gemeinsam mit dem DRS (Deutscher Rollstuhlsportverband) und U-T-E e.V. Veranstaltungen an den Start zu bringen, bei denen sich Kinder, Anfänger, Ängstliche, Mutige und alle anderen einmal ausprobieren können – am 5.5. in Hamburg Rissen zum Beispiel beim ersten ChairSkating Workshop in Deutschland.

WIr starten gerade mit der Actionsport AG beim DRS eine Abteilung, die solche Events für behinderte Extremsportler öfter möglich machen kann und soll. Alles noch am Anfang, aber dafür ist auch noch lange kein Ende in Sicht ;)

Beste Grüße
Der Lebbe

 
Und natürlich zeigt uns der Lebbe, dass er auf dem Rollstuhl so einiges kann. Wir sagen mal: Das geht schon fast in die Richtung Trial-Fahren.

http://www.youtube.com/watch?v=PDMaovHgd5w&feature=player_profilepage