Kardinal Marx: der Papstberater über seinen „Chef“

Kardinal Reinhard Marx gehört zu den wichtigsten Beratern von Papst Franziskus. Der Pontifex hat den 60-Jährigen die den Kardinalsrat berufen, jene Gruppe von acht Kardinälen, die ihn bei der anstehenden Kurienreform sowie der Leitung der Kirche beraten soll. Seit vergangenem Samstag ist Marx auch noch Chef des „Aufsichtsrats“ für die vatikanischen Finanzen und seit gestern Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz. Er ist also nah dran an Franziskus und er bereitet dessen Entscheidungen mit vor. Im ZDF-Interview spricht Kardinal Marx über seine Arbeit mit Papst Franziskus, den neuen Stil und die Konsequenzen für die Kirche in Deutschland. Es geht auch um die Erwartungen an den synodalen Prozess zum Thema „Ehe und Familie“.

Autorenbild

Jürgen Erbacher

Seit 2005 berichte ich für die ZDF-Redaktion „Kirche und Leben katholisch“ über die Themen Papst, Vatikan, Theologie und katholische Kirche. Dafür pendle ich regelmäßig zwischen Mainz und Rom - meiner zweiten Heimat. Dort habe ich vor meiner ZDF-Zeit mehrere Jahre gelebt und für Radio Vatikan gearbeitet. Studiert habe ich Politikwissenschaft und Katholische Theologie in Freiburg i.Br. und Rom.