Kontrolle

Alle Beiträge zum diesem Thema.

Snowden: Gefährliche Chance für Moskau

Wie Edward Snowden von Hongkong nach Russland kam, ist für Flickr-Nutzer  rtcosmin klar. Aber wie geht es jetzt weiter? (Foto: Flickr-Nutzer  rtcosmin; CC BY-NC-SA 2.0=

Wie Edward Snowden von Hongkong nach Russland kam, ist für Flickr-Nutzer rtcosmin klar. Aber wie geht es jetzt weiter? (Foto: Flickr-Nutzer rtcosmin; CC BY-NC-SA 2.0)

Spöttisch reagierten am Freitag Nachmittag Blogger wie Tychon Dsyadko auf den “snowdenschen Media-Hype” am Moskauer Flughafen: “Scheremetjewo ist ein Irrenhaus. Journalisten haben gerade eine Rolltreppe zerstört – wahrscheinlich das glanzvollste Detail des Wahnsinns.” Doch während bei den einen tiefe Skepsis herrschte, sahen andere in Snowdens Auftritt eine Chance auf Veränderung der Internet-Weltordnung. [mehr]

Streit um die Zukunft des Internet

Kein Interesse an Mitsprache? Beim World Telecommunication Policy Forum glänzten die deutschen Verbände überwiegend durch Abwesenheit. (Bild: Screenshot)

Kein Interesse an Mitsprache? Beim World Telecommunication Policy Forum glänzten die deutschen Verbände überwiegend durch Abwesenheit. (Bild: Screenshot)

Um die Zukunft des Internet wird auf internationalem Parkett gestritten. Dabei versucht sich schon seit längerem die International Telecommunication (ITU) ins Spiel zu bringen. Sie ist eine Organisation der Vereinten Nationen, bei der die Regierungen das Sagen haben. Beschließen sie eine neue Regelung, gilt sie in allen Staaten als verbindlich. Vergangene Woche traf man sich in Genf beim World Telecommunication Policy Forum (WTPF), um über künftige Weichenstellungen zu beraten. [mehr]

Ein Internet der Emotionen

Die EU will's wissen: Lassen sich Stimmungen von Wortmeldungen im Internet automatisch erkennen - und kontrollieren?

Die EU will's wissen: Lassen sich Stimmungen von Wortmeldungen im Internet automatisch erkennen - und kontrollieren?

Die Europäische Union möchte wissen, wie es sich mit den Gefühlen der Internetnutzer verhält. Dafür hat sie vier Jahre lang die Studie Cyberemotions mit 3,6 Millionen Euro mitfinanziert. Wissenschaftler aus sechs europäischen Ländern sind der Frage nachgegangen, welche Rolle kollektive Emotionen in Internetforen und sozialen Netzwerken spielen – und wie man sie beeinflussen kann. Ende Januar werden die Ergebnisse in Warschau präsentiert. Hyperland hat vorab mit Wissenschaftlern gesprochen. [mehr]

Netzpolitische Vorschau 2013

Für Hyperland werfen Markus Beckedahl (links) und Wolfgang Kleinwächter (rechts) einen Blick in die netzpolitische Zukunft (Fotos: Franz Patzig, puntCAT, Montage: Stefan Mey, CC BY-NC-SA 2.0)

Für Hyperland werfen Markus Beckedahl (links) und Wolfgang Kleinwächter (rechts) einen Blick in die netzpolitische Zukunft (Fotos: Franz Patzig, puntCAT, Montage: Stefan Mey, CC BY-NC-SA 2.0)

Auch 2013 wird das Internet Gegenstand heftiger politischer Debatten sein. Hyperland hat zwei Experten um eine netzpolitische Vorschau auf das neue Jahr gebeten: den Netzaktivisten und Blogger Markus Beckedahl sowie Wolfgang Kleinwächter, Kommunikationswissenschaftler und Experte für globale Internet Governance. [mehr]

Intelligente Sensoren: Kontrolle und Überwachung

Das Internet der Dinge nimmt Gestalt an: Intelligente Sensoren bringen selbst Container ins Netz (Bild: s_volenszki, CC BY-NC 2.0)

Das Internet der Dinge nimmt Gestalt an: Intelligente Sensoren bringen selbst Container ins Netz (Bild: s_volenszki, CC BY-NC 2.0)

Spezielle Sensoren sammeln allerlei Umweltdaten und speisen sie ins Netz ein: Was banal klingt, wird unser Leben nachhaltig verändern. In ersten Einsätzen zeigt sich der praktische Nutzen, Pilotprojekte loten die Möglichkeiten aus.  Unternehmen wie Telekom, DHL oder Siemens wittern neue Geschäftsmodelle. [mehr]