Computerspiel Plague Inc.: Was die Zerstörung der Welt uns lehren kann

Ziel ist die Ausrottung der Menschheit: Plague Inc. simuliert die Verbreitung von VIren. (Foto: Screenshot)

Anfangs waren es nur ein paar Triefnasen mehr als üblich in Indien, doch 512 Tagen später sind rund 6,5 Milliarden Menschen auf der Welt an einem neuartigem Virus gestorben. Und das, weil er sich über Flugverbindungen und Häfen rasant verbreitete, dabei resistent gegen Antibiotika wurde, sich an kältere Klimazonen anpasste und länger an der Luft überleben konnte. Beim Spiel Plague Inc. ist die Ausrottung der Menschheit das Ziel – auf dem morbiden Weg dorthin kann viel gelernt werden. [mehr]

Snowden als Vorbild für kritische Informatiker

Edward Snowden gilt als Vorbild für kritische Informatiker (Foto: Torsten Kleinz)

IT-Systeme funktionieren nur dann reibungslos, wenn es verbindliche technische Standards für Funktionen, Formate und Datenaustausch gibt. Wer also in den zuständigen Standardisierungsgremien einen Fuß in der Tür hat, kann dafür sorgen, dass die Regeln nicht allzu streng ausfallen. Kritische Informatiker, die hier die Türe zu machen, gibt es leider noch zu wenig.  [mehr]

After-Sex-Selfies: Das Foto danach

Zerwühlte Betten nach dem Sex finden sich auch auf Instagram und Facebook (Foto: Julius Endert)

After-Sex-Selfies sind der neueste Trend im Netz. Insbesondere auf Instagram posten Jugendliche und junge Erwachsene Fotos von sich unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr. Pornografisch sind diese Bilder meist nicht, aber dennoch nicht harmlos. Was treibt junge Menschen dazu, intime Bilder zu veröffentlichen? [mehr]