Friedemann Brenneis

Autorenbild Friedemann Brenneis ist Hörfunk- und Online-Journalist, Medienpädagoge und Hörspielmacher aus Leipzig. neben Medienbildung sind seine journalistischen Schwerpunkte u.a. Gamification und digitale Währungen.

Beiträge von Friedemann Brenneis:

Zypern: Uni-Gebühren per Bitcoin zahlen

Das krisengeplagte EU-Land Zypern entdeckt einen neuen Finanzsektor für sich: den digitalen. Als erste Hochschule der Welt will die Universität Nikosia Studiengebühren in Form von Bitcoins akzeptieren. Darüber führt sie den Master-Studiengang “Digitale Währungen“ ein. Das Ziel: Zypern langfristig zu einem Finanzzentrum für Bitcoins zu machen. [mehr]

Crowdspondent: Auslandsberichterstattung on demand

Im Auftrag der Crowd unterwegs in Brasilien. Die beiden Crowdspondenten Lisa Altmeier und Steffi Fetz (Bild: (Quelle: www.crowdspondent.de)

Im Auftrag der Crowd unterwegs in Brasilien. Die beiden Crowdspondenten Lisa Altmeier und Steffi Fetz (Bild: www.crowdspondent.de)

Zwischen Korrespondenten und Lesern herrscht üblicherweise eine klare Beziehung: Der Korrespondent schreibt, der Leser liest. Diese kommunikative Einbahnstraße wollen zwei junge deutsche Journalistinnen auflösen. Als “Crowdspondenten” reisen sie durch Brasilien und laden die User dazu ein, Ihnen Fragen zu schicken, denen sie vor Ort nachgehen. [mehr]

Die Rechte der Kinder im Netz

Auch im Netz müssen Kinder geschützt werden. (Bild: Lars Plougmann,  CC BY-SA 2.0)

Auch im Netz müssen Kinder geschützt werden. (Bild: Lars Plougmann, CC BY-SA 2.0)

1954 riefen die Vereinten Nationen dazu auf, weltweit einen Kindertag auszurichten. Das jährliche Event sollte auf die Rechte von Kindern aufmerksam machen. Der vor allem vom Deutschen Verband der Spielwarenindustrie gepushte Internationale Kindertag hat damit nicht mehr viel zu tun. Es geht weniger um die Rechte von Kindern als um Kommerz. Denn Kinder sind eine attraktive wirtschaftliche Zielgruppe, und das Internet ermöglicht es auch, sie mit bunten Angeboten und personalisierter Werbung zielgerichtet ansprechen. Der Schutz und die Rechte von Kindern stehen dabei selten an erster Stelle. [mehr]