Der Gaza-Konflikt eskaliert auch im Netz

Wortgefecht auf Twitter. (Bild: Monatage; Quelle: Screenshots)

Wortgefecht auf Twitter. (Bild: Monatage; Quelle: Screenshots)

Seit die israelische Armee ihren Angriff auf Gaza via Twitter verkündete, rotiert die Propagandamaschine unaufhörlich auf beiden Seiten. Die Accounts @idfspokesperson und @alqassambrigade bombardieren sich gegenseitig mit Propaganda-Tweets und ihren jeweiligen Versionen der Wahrheit.

Mehr und mehr wird das Netz zu einem weiteren Schlachtfeld, auf dem beide Parteien aufeinander losgehen. Besonders heftig: Der Schlagabtausch zwischen “IDF’ Spokesman” und “Hamas’ Al Qassam Brigades” auf Twitter.

Sowohl die Hamas als auch die israelische Armee führen im Netz eine Art öffentliches Kriegstagebuch, indem sie quasi in Echtzeit über eigene Aktionen, Opfer und Verletzte berichten. Aber auch andere Nutzer aus beiden Lagern (Israel, Hamas) stellen beispielsweise (zum Teil unverpixelte) Fotos von Kindern mit schweren Verletzungen in Netz.

Auseinandersetzung wird ins Netz getragen

Die kriegerische Auseinandersetzung wird von den verfeindeten Parteien bewusst ins Netz getragen und entwickelt sich damit zu einer brutalen Medienschlacht unter der Teilnahmen von Millionen Menschen in aller Welt.

Die Reaktionen im Netz auf diese Art der “modernen” Kriegsberichterstattung fallen unterschiedlich aus – unter dem Eindruck der Ereignisse reagieren die Nutzer ähnlich aggressiv wie die Konfliktparteien.

Auf den IDF-Tweet: “So sieht die Hamas Israel”

Propaganda im Netz. (Quelle: Screenshot)

Propaganda im Netz. (Quelle: Screenshot)

gab es promt eine wütende Reaktion: “Wisst ihr, was die israelische Kriegspropaganda zeigt? Israel ist das Problem, nicht diese Art der PR.” “Und nur Israel schafft es, ein Massaker zu verkaufen wie einen Film. Sie machen aus Kriegsverbrechen eine Kunstform,” schreibt Joseph auf Twitter.

Nutzer auf Seiten Israels reagieren entsprechend und schildern ihre Sichtweise und bezichtigen die Hamas der Kriegsverbrechen. Allen voran Benjamin Netanjahu. Der israelische Ministerpräsident schreibt auf Twitter: “Die Terroristen in Gaza verüben ein doppeltes Kriegsverbrechen. Sie feuern auf israelische Zivilisten und verstecken sich hinter der eigenen Bevölkerung.”

Kaum neutrale Stimmen

Die Timelines der betroffenen Menschen füllen sich mit Augenzeugenberichten und Fotos. Und wer Angst um sein Leben oder das seiner Angehörigen hat, der reflektiert auch im Netz nicht über die politisch verfahrene Situation, sondern macht seiner Wut oder seiner Angst Luft.

Neutrale oder mäßigende Stimmen gibt es daher nur wenige im Netz. Viele Nutzer klagen den jeweiligen Gegner an und tragen so dazu bei, dass der Konflikt auch online weiter angeheizt wird.

Einzig internationale Journalisten wie Harry Fear versuchen unterdessen eine neutrale Position einzunehmen. Der britische Journalist und Dokumentarfilmer bietet einen Livestream via YoutubeRichard Engel, Auslandskorrespondent des Senders NBC, versucht sich auf Twitter an einer Einordnung der Ereignisse. Und verzweifelt: “Auf Twitter und Social Media tobt der Mob. Manchmal radikaler noch als die Menschen in den Straßen. Es ist eben einfacher online zu schreien als in einem Krieg zu leben.”

Palästinenser brauchen das Netz

Die Palästinenser aber sehen das Netz derzeit als eine der wenigen Möglichkeiten, sich überhaupt noch Gehör zu verschaffen. Und es wächst die Angst, was passiert, wenn Israel Ernst macht und Gaza vom Netz nimmt. In dem Fall, befürchten viele Palästinenser, würde es nur noch eine Schilderung der Wahrheit geben – die israelische.

Zumindest Anonymous dürfte sich dann, wie gewohnt, auch weiterhin zu Wort melden. Auch gestern haben sie erneut eine Pressemeldung veröffentlicht, in der sie Angriffe auf israelische Webseiten ankündigten und Palästinenser darüber informierten, wie sie Internetsperren umgehen können.

Acht Stunden Strom am Tag

Aber vor allem palästinensische Online-Aktivisten haben längst gelernt, auf unkonventionelle Methoden zurückzugreifen, wie Ali Abunima, der Vorstand von Electronic Intifada, im Gespräch mit Hyperland erklärt: “Auch in Friedenszeiten haben wir nur für acht Stunden täglich Strom. Für uns ist es normal zwei Drittel des Tages keinen Zugang zum Internet zu haben.”

Und während Palästinenser warten, bis der Strom zurückkommt, verschickt @idfspokesperson den Überlebenstipp für den nächsten Tag – diesmal sogar per SMS an palästinensische Handys: “Die nächste Phase steht bevor. Haltet Euch von Hamas-Elementen fern.”

Eine Nachricht – wie ein Cliffhanger formuliert. Die nächste Folge des Dramas werden auch morgen wieder Millionen von Menschen auf Twitter, Facebook und YouTube verfolgen.

Text: Urszula Papajak

(Das ZDF ist für den Inhalt externer Internetseiten nicht verantwortlich)

8 Kommentare

  • Darius
    17.11.2012, 14:25 Uhr.

    Große Achtung vor Israel. Mit Panzern & Kampfflugzeugen auf Ghetos zu schießen. Was ist nun der Unterschied zwischen Syrien und Israel? Ich glaub nur, dass Israel als bestes Beispiel für eine Demokratie steht, welches eine ethnische Verbreitung und Auslöschung von Arabern seit Jahren betreibt. Und in Syrien 90% der Kämpfer ausländische Söldner sind (nach internationalen Zahlen).
    Gut das wir in Deutschland freie Medien haben und eine unparteiische Berichterstatung!
    Immer schön sich hinter Israel stellen. Aber bloß nicht den Verstand benutzen oder den Mund auf machen. Das Gewissen hat man doch schon aus Kosten-Gründen verkauft.

    • Basti
      17.11.2012, 15:44 Uhr.

      Meine Meinung! Nur weil sich große Mächte hinter Israel stellen, aus welchen Gründen auch immer, heißt das noch lange nicht, dass ihr Handeln gerechtfertigt ist! Um in diesem konflikt Partei zu ergreifen muss man sich mit den Hintergründen befassen und wird feststellen, dass es durchaus legimtim ist Isreals Handeln zu hinterfragen!

    • Sunny Farm
      27.11.2012, 15:47 Uhr.

      Schon Ende 2007 wurde mir bewusst, dass wir Menschen uns auf die Mutter aller Krisen zubewegten.
      Doch mir schien es, als würden die meisten von uns nur am Rand stehen, und sich völlig unbekümmert fühlen, weil sie die Wahrheit vermeiden, und sich lieber taub und blind stellen.
      Manipuliert, in einer so unglaublichen Art und Weise, dass es fast niemand mehr schafft, noch den Wald, vor lauter Bäumen, zu sehen.
      Die Manipulation beginnt bereits in der Kindheit und setzt sich kontinuierliche über die Medien jeden Tag fort.
      Die Menschheit ist nun fast komplett erblindet …
      Werbebranchen arbeiten zusammen mit Professoren der Neurowissenschaft, was mitlerweile völlig akzeptabel ist … Werbung wird somit bewusst in unser Unterbewusstsein gepflanzt.
      Mitlerweile einfach total normal.
      Die Regierungen und vor allem die Schattenmenschen, die all die Politiker tanzen lassen, arbeiten mit den gleichen Tricks, seid Jahrzehnten. Diese Tatsache wird allerdings als Verschwörungstheorie gerügt, und verliert dadurch an Bedeutung.
      Aber genauso ist es, sie waschen uns den Kopf, sie regieren, indem sie uns manipulieren.
      Die ganze Welt ist nun dem Konsumwahn erlegen, und wird durch Entertainment geblendet und stumm gehalten.
      Wann werden wir erkennen, dass sich gar nichts tun wird, wenn wir nicht alle aufschrein.
      Viel zu lange wurde unsere Welt von Ignoranz regiert, wir können doch nicht ewig blind und taub bleiben.
      Wer sollte sich für uns einsetzen, wenn wir dies nicht tut?… Klingonen???

      Es kann doch wohl nicht sein, zu glauben, dass all das Elend und Leid, das um uns herum geschieht, uns nicht betrifft. Jeder sieht es, aber nichts davon bleibt in unseren Gedanken haften, weil wir lieber ignorieren.
      Die Welt steht mitlerweile in Flammen, aber alle verstecken sich in Desinteresse, obwohl wir schon mitten drin stehen.
      Nichts wird gut … es wird schlimmer, von Jahr zu Jahr …
      Nicht nur in Bezug auf die finanzielle Weltordnung … Ich meine die unglaublichen Ignoranz, welche sich derzeit in unserer Gesellschaft austobt.
      Wir leben miterweile in Babilon 2.0 … Jeder kann reden, aber niemand versteht den anderen.
      So laufen wir, wie die Leming, Richtung Abgrund … wärend, in den vorderen Reihen, schon die ersten von uns zu Tode stürzen.
      Wenn Boshaftigkeit nun mal keine Grenzen kennt, wie überwacht man dann das Böse, wenn genau das Böse mitlerweile sämtliche Grenzen kontrolliert, so dass das Gute nicht die geringste Chance hat, sich auszubreiten? Damit meine ich jetzt nicht irgendeine Menschengruppe…
      Die Globalisierung hat nunmal uns alle miteinander vermischt, und es spielt keine Rolle, wo jemand herkommt, oder wo wir wohnen … Wir Menschen blicken auf den gleichen Feind, denn das Böse nimt nun langsam aber sicher Gestallt an. Und damit meine ich jetzt nicht CO2…
      Es geht nun mal nicht nur um den blauen Planeten. Es geht um alle von uns Menschen. Oft gefangen im Alltag, gefangen in einem Käfig aus Beton und Asphalt … Mitlerweile eine Welt aus Schatten, die durch virtuelle Welten schweben, anonym und unantastbar …
      Und in der Realität fokussiert sich alles nur auf das eigene Ego … Menschen haben nur noch die Fehler untereinander im Blickfeld, und Verbindungen werden dabei durchtrennt. Alles läβt einen kalt, solange man nicht wirklich selber betroffen ist.
      Dabei ist man sich sicher, dass die eigenen Gedanken frei sind, und merkt nicht, dass Axel Springer Meinungen bildet.
      Ist es nicht mitlerweile traurige Wahrheit, dass unser Wissen in der Schule nicht mehr gefördert wird, sondern viel eher gemildert?
      Wir werden dazu erzogen, komplette Idioten zu sein, so bemerken wir gar nichts, während man uns immerzu manipuliert.
      Wie lebende Tote wandeln wir durchs Leben, funktionieren so wie Roboter:
      effizient,… doch mit absolut kaltem Herzen!

      Es geht nur noch um Bilanzen und Quoten… Das ist alles, was heutzutage zählt.
      Ein Leben ist nichts wert, und zählt nur dann, wenn es Profit abwirft.

      Revolution verbinden wir mit der Entwicklung des I-Phones. Steve der Revolutionär des 21 Jahrhunderts… Soll er in Frieden ruhen…
      Und wahre Liebe kennen viele nur noch aus Märchen und Filmen, während Kinder mehr Kontakt zum Internet haben, als zu den eigenen Eltern.
      Man will unsere Kinder doch nur für einen Zweck . Sie sollen Zahlen auswendig lernen, und mit dem Erlangen, der Volljährigkeit, ihre Stimme abgeben.

      Versteht jemand mein Anliegen?
      Wer jetzt Kinder hat und bei Nacht noch ruhig schläft, muss verrückt sein!
      Wir bauen uns mitlerweile, unsere eigene Welt, lieber im Internet auf, komplett anonym, für das was man nicht haben oder sehen möchte, gibt es nun eine “Ignorieren“ Schaltfläche…
      Ignoranz per Knopfdruck…
      Yes we can! Wir brauchen dazu nur ein Passwort.

      Dies verschiebt das Weltgeschehn in den Hintergrund, und Komfort, mit Unterhaltung, wird bevorzugt, als sich wirklich mal Gedanken zu machen.

      Es ist in der Tat nicht mein Problem, was ihr tut,
      Aber beschwert euch nicht, wenn es schon zu spät ist.

      Jetzt ist allerdings der Tag gekommen, wo ich mich ein wenig aus der Norm abgrenzen möchte.
      Von all den Menschen, die meinen: »Alleine kann man doch ohnehin nichts bewirken«..
      Von all den Ja-Sager die immer nur am nachlabern sind, und zu bequem, sich eine eigene Meinung zu bilden. So oft heisst es dann: »Was soll man schon machen?«, die Welt sei halt schlecht, »das war schon immer so und das wird auch so bleiben«. Es sind Sätze der Gleichgültigkeit, Sätze der Trägheit, der Apathie, der Resignation, oder vielleicht auch der Feigheit.
      Wir sitzen einfach da, wärend Wolfgang immer mehr Stimmen erhält, und rotzfrech mit seinem Rollstuhl und Angela auf seinem Schoβ, kreuz und quer, über die Demokratie schlittert, weil er meint, dass diese nicht für das Volk gedacht ist.
      Von Demokratie kann man aber mit einem solchen Verhalten nicht reden. Einen guten Rechtsstaat läβt sich so auch nicht erhalten.
      Ich möchte auch lieber Friede, Freude und Eierkuchen …
      Doch stattdessen toben Kriege… Kriege gegen die Menschheit…
      Die mit Lügen begründet werden.

      Warum wurde nochmal der Irak zum ersten Mal angegriffen?
      Soldaten gingen in ein kuwaitisches Krankenhaus, und warfen Babys auf dem Boden …
      Diese Lüge ist nun lange her und alls Lüge entlarft, aber niemand kümmerts ….

      Der zweite Angriff? Versteckte biologischen Waffen … Lüge … Bewiesene Lüge!
      Aber niemand kümmert es …

      Afghanistan? … 19 Attentäter, bewaffnet mit mehreren Messern, zwingen die amerikanische Supermacht in die Knie, umgehen alle Sicherheits-Maßnahmen, und haben eigendlich einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde verdient, weil sie zum ersten Mal, in der Geschichte der Menschheit, drei Stahlbauten mit zwei Flugzeugen, und Feuer … sehr heiβem Feuer, zu pulverisieren vermochten….
      Lüge? Verschwörungstheorie?
      Was auch immer die Wahrheit sein mag … Würde es uns den wirklich kümmern?

      Aber es ist Fakt, dass das System hier nicht nur ungerecht ist, sondern gleichzeitig auch auf Lügen aufgebaut!… Aber trotz allem, passt man seine Kinder, diesem Ungetüm an … Laβt auswendig lernen und entarten und will in erster Line oft nur ein gutes, funktionierendes Systemopfer.
      Aber Vorsicht …. Babilon wird fallen …
      Die Frage ist nur, wie lange wir noch auf “blind“machen können, wie lange die Lügen noch unser Leben dominieren können.
      Wie lange werden wir noch unsere Gewissen ignorieren können, bis sich die Fäuste ballen, und wir uns für Gerechtigkeit einsetzen.
      Wenn Sicherheit, den Krieg für die Freiheit bedeutet …
      Wenn ein “War on Terror” Angst und Terror selbst erzeugt, um sich selbst zu rechtfertigen…
      Wie kann man dabei dann noch sagen, es sei möglich, in Deutschland frei zu leben?
      Nur weil man die Wahl hat, seine Stimme ABZUGEBEN?
      Ist das Demokratie? Ist das Freiheit?
      Ich brauche nicht mal unter euch zu sein, um zu wissen, wie eure “Fröhlichen Weihnachtstage“ dieses Jahr wieder ablaufen werden. Ein Gehetze, der den völligen Wahnsinn des Konsums aufzeigen wird.
      Das was Weihnachten in meiner Kindheit ausmachte, ist doch heutzutage gar nicht mehr vorhanden, ich rede hier jetzt nicht von Jesus, der mit Sicherheit, sich selber eigenständig mit einem Druckluftnagelschussgerät wieder ans Kreuz nageln würde, wenn er sehen würde, wie wir miteinander umgehen, und man ihm sowieso keine Beachtung schenken würde.
      Ein jeder will sich auf den ersten Plätzen sehen. Selbst für Kinder scheint größer, besser, teurer, das einzigste zu sein, was heute noch zählt.
      Liebe und Geborgenheit wird nur noch als Film im Fernseher weitergegeben.
      Ich brauche mich nicht mal erkunden… Ich weiβ, dass die Telefonseelsorge wieder überlastet sein wird, weil tausende Menschen, hinter verborgenen Türen, vor Verzweifelung bitter weinen, weil in ihrem Leben einfach keine Liebe mehr zu finden ist.
      Jeder Mensch hat eine Chance verdient…
      Allerdings nehmt ihr sie euch lieber gegenseitig, indem ihr jeden Zweig der Hoffnung im Keim erstickt.
      All das, und noch viel mehr, hatte mich dazu bewegt, etwas zur Veränderung beizutragen.
      Mich einzusetzen, mein Leben einzusetzen, um Hoffnung zu erhalten, und Hoffnung aufzuzeigen, wenn der Tag kommt, wo ihr erkennen werdet, dass ihr in einer Sackgasse steckt, an derem Ende für viele der Tod warten wird.
      Solange wir nicht gemeinsam inne halten, und erkennen, dass wir gemeinsam, alle zusammen, die Richtung ändern müssen, werdet wir immer mehr Menschen in den Tod stoβen, weil die Masse eine Eigenbewegung durchlebt, in der man als einzelner nieder getrampelt wird, wenn man versucht sich dem Ganzen entgegen zu stellen.
      Solange man also in der Masse steckt, hat man im Prinzip gar keine andere Wahl, als sich auf die Klippe zu zubewegen, und mein tiefes Beileid für die, welche von der Sackgasse wissen, oder gar schon die Klippe sehen, aber nicht aus der Masse entkommen.

  • Linuxhelfer
    17.11.2012, 15:14 Uhr.

    hi Darius,

    nein Israel darf hier keine Hochachtung erhalten. Was sowohl Israel als auch die Hamas hier treiben, ist eine absolute Missachtung der Verhältnismäßigkeit der Mittel!! Beide Seiten haben die rote Linie überschritten und ein neuer Krieg droht!

    Aber: viel richter wäre es, diesen Krieg zu unterbinden, bevor er wirklich richtig losgeht. Das zeigen auch die eindringlichen Berichte der Korrespondenten hier:

    http://blog.br.de/studio-tel-aviv/

    Schaut euch mal diese Videos und Blog-Einträge der Korrespondenten an. Diese Beiträge wurden zum Teil unter Aufopferung von deren eigenen Leben erstellt. Und sie zeigen die nackte Wahrheit und den nackten Wahnsinn, wie er tagtäglich sowohl in Israel als auch in Gaza passiert! Sie zeigen das wirkliche Leid der beiden Bevölkerungen.

    Diese Beiträge sind eine Mahnung und ein Mahnmal zu Frieden und sie fordern uns User auf, hier endlich aktiv zu werden und unsere Stimmen gegen diesen Wahnsinn zu erheben. Dazu wird es allerhöchste Zeit!!

    Denn schon damals, als ich noch zur Schule ging, war an der Wand meiner Schule der ganz richtige Satz:

    Frieden schaffen ohne Waffen

    in ganz großen Lettern angesprüht und ausgemalt. Und dieser Satz ist auch jetzt wieder auf diesen Konflikt anwendbar und auch auf diesen schwelenden Konflikt zwischen Israel und dem Iran wegen dem Atomprogramm.

    Denn beide Seiten müssen begreifen, dass dies nicht die Stunde des Waffendröhnens, sondern die Stunde der Diplomatie ist. Und deswegen rufe ich beide Seiten auf:

    setzt euch mit Ban Ki Moon an einen Tisch und sucht endlich den Frieden. Und hier denke ich genauso wie viele, dass nur eine Zwei-Staaten-Lösung unter Beachtung des Existenzrechtes Israels ein Teil der Lösung sein kann. Denn es ist andererseits genauso richtig, dass auch die Palästinenser einen Anspruch auf ein eigenes zusammenhängendes Staatsgebiet haben. Israel hat keinerlei Recht, einen Staat für die Palästinenser zu verhindern und Israel hat auch kein Recht, hier Regierungsgebäude in Palästina – die sogar mit EU-Geldern aufgebaut worden sein sollen und die dem palästinensischen Volk gehören – zu zerstören! Hier wird Kulturgut zerstört und dass ist einwandfrei völkerrechtswidrig.

    Dass bedeutet unter dem Strich: beide Seiten – sowohl die Hamas als auch Israel – sind hier an der neuerlichen Gewalteskalation schuld.

  • Fred Z.
    19.11.2012, 13:33 Uhr.

    Kann Armbruster seinen Text nicht zu Hause ablesen.
    oder muß er sich mit diesem Unfug auch noch der
    israelischen Zensur stellen?

  • Tuklov
    20.11.2012, 13:08 Uhr.

    In den Nachrichten habe ich verängstigte jüdische Kinder und verängstigte palästinänsische Kinder gesehen.

    Was unterscheidet diese Beiden?

    Nichts, bevor Vorurteile und Hass Ihrer Eltern und anderer Erwachsener sie für die weiterfolgende Generation spalten wird.

    Das Verständnis für den Staat Israel ist für mich, dritte Generation nach dem Terror des 3. Reichs, aufgebraucht.
    Also mein Vorschlag: Schmeißt alle jüdischen Siedlungen aus den Palästinesergebieten heraus und ruft deren Staat aus.
    Aber dann sollten auch beide Staaten vehement gegen alles vorgehen, welches diese Zweistaatenlösung zu unterminieren versucht.
    Ich möchte Bilder von glücklichen jüdischen und palästinänsischen Kindern sehen, die gemeinsam an einer Zukunft bauen.

  • Integrator
    20.11.2012, 13:59 Uhr.

    Wer hat eigentlich zuerst den Waffenstillstand gebrochen?
    Warum geht das Gemetzel in schöner Tradition immer eine Woche nach den US – Wahlen los?

    Israel handelt wie jemand, der sich in fremde Vorgärten begibt. Dort ungefragt anfängt Häuser zu bauen und wenn die Besitzer kommen und sich über die eigenmächtige Landnahme beschweren, diese mal eben aus purer Notwehr erschießt.

    Natürlich versichern die Israelis, uns hat der “Vorgarten” vor 2000 Jahren schon mal gehört. Wir machen nur sehr alte Ansprüche geltend.

    Außerdem steht uns wegen des Glaubens ein eigener Staat zu – schließlich gibt es auch den Vatikan. Und letztendlich haben die Deutschen uns vor 60 Jahren sehr großes Leid zugefügt. Da können wir von den Deutschen äh nee also den Palästinensern ein paar Opfer verlangen, oder?

  • marc
    20.11.2012, 20:28 Uhr.

    Ich weiß nicht mehr, wer die Idee angebracht hat, aber vielleicht sollte man sich von der Idee einer 2-Staatenlosung verabschieden … also ein! Staat bestehend aus Palästinensern und Israelis, warum nicht ;

Kommentare geschlossen

Dieser Beitrag kann nicht länger kommentiert werden.