Facebooks Datensammelwut bewegt das Netz

Facebook ausdrucken: Die Aktion eines Wiener Studenten sorgte für mediale Aufregung (Screenshot europe-v-facebook.org)

Facebook ausdrucken: Die Aktion eines Wiener Studenten sorgte für mediale Aufregung (Screenshot europe-v-facebook.org)

Eine Art moderner Kampf zwischen David und Goliath war im September in den sozialen Netzwerken das meistdiskutierte Thema des Monats. David ist in diesem Fall ein Wiener Student, der gegen die Datensammelwut des Goliaths Facebook vorgeht – und dabei Tausende Unterstützer findet. Allein ein Blog-Eintrag von Richard Gutjahr zum Thema wurde bei Facebook, Twitter und Google fast 30.000 mal verlinkt und empfohlen.

Gutjahr, der das Thema „Europe versus Facebook“ (so der Name der Aktion des Wiener Studenten Max Schrems) als einer der ersten aufgegriffen hat, war damit auch am erfolgreichsten. Seine fast 30.000 Links in den sozialen Netzwerken übertrafen sogar die entsprechenden Artikel in Mainstream-Medien wie Bild.de und Zeit Online. Schrems‘ Kampf gegen Facebook, dessen Hintergründe auf europe-v-facebook.org nachzulesen sind, war mit acht Top-100-Beiträgen das dominierende Thema des Monats September. Zur Erinnerung: Für unsere Hyperland-Charts werten wir aus, welche deutschsprachigen Beiträge besonders oft bei Facebook, Twitter, Google, LinkedIn und in Blogs diskutiert und verlinkt wurden. Mehr zur Methodik am Ende dieses Textes.

Facebooks Datensammelwut hat damit auch das neue Facebook-Feature Timeline geschlagen. Berichte zu diesem Update des Netzwerks haben es nur viermal unter die 100 meistverlinkten Beiträge geschafft. Zwischen den beiden Facebook-Themen finden sich mit jeweils sechs Platzierungen die Finanz- bzw. Eurokrise sowie der Trainerwechsel beim Hamburger SV. Dreimal erreichten unter anderem die FDP-Krise und der Rücktritt von Schalke-Trainer Rangnick die Top 100, zweimal unter anderem das Erdbeben am Niederrhein, das Comeback von Gaby Köster, die Neutrino-Witzewelle im Netz und die Urheberrechtsverletzungen des CDU-Politikers Siegfried Kauder.

Topthemen im September

1. „Europe versus Facebook“ (8 Beiträge unter den 100 meistdiskutierten)

2. Die Finanz-Schulden-Euro-Krise (6)

2. Der Trainerwechsel beim HSV (6)

4. Das neue Facebook-Feature Timeline (4)

5. Der datenschutzkonforme Facebook-Like-Button von heise online (3)

5. Die Krise der FDP (3)

5. Der Trainerwechsel bei Schalke 04 (3)

5. Der Skandal um den Fleischproduzenten Wiesenhof (3)

9. Der Unfall in einem AKW in Frankreich, Ed O’Neill bekommt einen Stern auf dem Walk of Fame, ein Ehepaar sitzt wochenlang in einem Auto, ein Elch muss aus einem Apfelbaum befreit werden, das Erdbeben am Niederrhein, Hoaxes auf Facebook, das Comeback von Gaby Köster, Witze über Neutrinos und der Skandal um Siegfried Kauder (jeweils 2)

Meistdiskutierte Netzbeiträge

Facebook dominiert auch das Ranking der meistdiskutierten Einzelbeiträge mit Netzthemen – und das, obwohl das Topthema „Europe versus Facebook“ hier nur zweimal vertreten ist. Dennoch haben neun der zehn Top-Beiträge mit dem populären, aber umstrittenen sozialen Netzwerk zu tun. Einziges Top-Ten-Netzthema, das nichts mit Facebook zu tun hat: der Hack der NPD-Server. Führender im Netzthemen-Ranking: Blogger Richard Gutjahr.

  1. G! – gutjahr’s blog / Facebook: So holst Du Dir Deine Daten (29.208 Verlinkungen)
  2. Spiegel Online / Facebook will Lebensarchiv werden (18.201)
  3. Bild.de / Skandal bei Facebook: Student deckt auf, was wirklich mit den Daten passiert (13.843)
  4. heise online / Facebook: Ein Datenschutz-Hoax und eine echte Lücke (7.877)
  5. Thomas Hutter / Facebook: der “abonnieren”-Hoax – oder wie ich andere Facebookbenutzer verunsichere… (7.202)
  6. heise online – c’t / 2 Klicks für mehr Datenschutz (5.029)
  7. heise online / Facebook beschwert sich über datenschutzfreundlichen 2-Klick-Button (4.844)
  8. Spiegel Online / Hacker knacken NPD-Server (4.119)
  9. allfacebook.de / Facebook Mythbusters 02 – Fremde Personen können eure Aktivität im Ticker sehen (3.908)
  10. heise online / Facebook beschwert sich über datenschutzfreundlichen 2-Klick-Button [2. Update] (3.902)

Populärste Blogeinträge

Auch im Ranking der populärsten Blog-Einträge siegt Gutjahrs Facebook-Text. Gegen die fast 30.000 Verlinkungen bei Facebook, Twitter & Co. kam niemand an, die Nummer 2 der Tabelle, ein Beitrag aus dem Satire-Blog „Der Postillon“, erreichte nur knapp 9.000 Empfehlungen. „Der Postillon“ ist aber erneut der Dominator in den Blogbeitrags-Charts: Sechs der Top-Ten-Platzierungen erkämpfte sich das Angebot. Neben Gutjahr haben ansonsten auch das Blog von Thomas Hutter, das Blog der NDR-Sendung „extra 3“ und allfacebook.de den Sprung in die Top Ten geschafft.

  1. G! – gutjahr’s blog / Facebook: So holst Du Dir Deine Daten (29.208)
  2. Der Postillon / Zucker enthält viel zu viel Zucker (8.990)
  3. Thomas Hutter / Facebook: der “abonnieren”-Hoax – oder wie ich andere Facebookbenutzer verunsichere… (7.202)
  4. Der Postillon / War gestern nicht so lange feiern: Erster Berliner wählt schon um 13:07 Uhr (4.715)
  5. Der Postillon / Legoland erklärt Unabhängigkeit von Dänemark (4.420)
  6. extra 3 / Och Mensch, FDP: so schlimm? (4.342)
  7. allfacebook.de / Facebook Mythbusters 02 – Fremde Personen können eure Aktivität im Ticker sehen (3.908)
  8. Der Postillon / Überraschungserfolg in Mecklenburg-Vorpommern: FDP knackt Null-Prozent-Hürde (3.430)
  9. Der Postillon / Patentstreit mit Apple beigelegt: Samsung lässt Galaxy-Tab-Displays künftig auf Rückseite montieren (3.378)
  10. Der Postillon / Einwohner von Vatikanstadt nutzen Abwesenheit des Papstes, um es mal ordentlich krachen zu lassen (3.049)

Gesamt-Ranking: Meistverlinkte Beiträge

Im Gesamt-Ranking schaffte Gutjahr immerhin den dritten Platz, geschlagen wurde er hier von zwei Nicht-Facebook-Themen. So stammt der meistverlinkte Beitrag des Monats September von Bild.de. Allerdings ist fraglich, ob die meisten Nutzer ihn wegen des Themas empfohlen haben oder weil Bild.de hier auf einen Scherz hereingefallen ist. „Junge onaniert sich zu Tode“, titelte das Boulevard-Angebot, kurze Zeit später entlarvte das Bildblog die angebliche Nachricht aber als Fake. Bild.de war auf eine Satire-Seite hereingefallen. Inzwischen hat die Springer-Website den Artikel sogar gelöscht, bis dahin kamen aber fast 50.000 Verlinkungen bei Twitter, Facebook & Co. zustande – ein unrühmlicher Platz 1. Dahinter folgt die ARD-Doku „Das System Wiesenhof“, die für viele Diskussionen sorgte und von mehr als 32.000 Leuten in den sozialen Netzwerken empfohlen wurde. Die weiteren Top-Ten-Plätze gehen unter anderem an Themen wie Facebook sowie die Trainerwechsel beim HSV und bei Schalke.

  1. Bild.de / Er lag tot in seinem Bett: Junge onaniert sich zu Tode (49.665)
  2. ARD-Mediathek / ARD-exclusiv: Das System Wiesenhof (32.407)
  3. G! – gutjahr’s blog / Facebook: So holst Du Dir Deine Daten (29.208)
  4. Spiegel Online / Facebook will Lebensarchiv werden (18.201)
  5. Bild.de / Skandal bei Facebook: Student deckt auf, was wirklich mit den Daten passiert (13.843)
  6. tageschau.de / Explosion in französischer Atomanlage (10.783)
  7. Bild.de / HSV trennt sich von Oenning (10.391)
  8. Bild.de / Burnout: Rangnick-Rücktritt! (9.504)
  9. Der Postillon / Zucker enthält viel zu viel Zucker (8.990)
  10. Spiegel Online / Elch muss aus Apfelbaum befreit werden (8.881)

Zur Methodik: Für unsere exklusiven Hyperland-Charts filtern wir alle publizistischen Beiträge aus dem deutschsprachigen Teil des Internets, die eine gewisse Resonanz erzielen. Mit Hilfe verschiedenster Recherchewege werden zehntausende Artikel identifiziert, die oft bei Twitter, Facebook und in Blogs genannt wurden. Mit Hilfe der offiziellen API-Schnittstellen von Facebook, Twitter, LinkedIn und Google sowie der Blog-Suchmaschine Icerocket werden anschließend die Gesamtverlinkungen in Tweets, Facebook-Likes etc. für all diese Beiträge ermittelt und ein Ranking erstellt. Das dient als Grundlage für unsere Analysen und Tabellen, die wir an dieser Stelle veröffentlichen.

(Das ZDF ist für den Inhalt externer Internetseiten nicht verantwortlich)

Autor: schroeder.j

Autorenbild

Jens Schröder ist freier Journalist, Autor und Daten-Analyst für verschiedene Auftraggeber vom Medienportal MEEDIA bis zum ZDF-Blog Hyperland. Nebenbei ist Schröder ein Blogger der ersten Stunde, betrieb und betreibt seit zehn Jahren verschiedene Blogs. 2013 startete er die Social-Media-News-Charts 10000 Flies.
Alle Beiträge von schroeder.j anzeigen

8 Kommentare

  • Max
    05.10.2011, 17:36 Uhr.

    vllt. kann man mal Bild.de aus dem Ranking nehmen?!
    “keine Macht der Hetze!”

  • Hinweis
    05.10.2011, 21:15 Uhr.

    Hallo,
    da gerade auf heute.de ein Artikle zu einem von Dritten entfernten Youtube/ZDF – Video steht, möchte ich hier direkt auf etwas ähnliches hinweisen. (Vielleicht interessiert das ja jemanden von der Onlineredaktion oder von Frontal 21)

    Unter unten aufgeführtem Link war ein Frontal 21 Bericht mit japanischem Untertitel verlinkt, der nun von “Fukushima Central Television” wegen angeblichem Urheberrechtsanspruch gesperrt wurde. (In dem Bericht wurde u. a. gezeigt: Ein Bauer, dessen Acker zunächst auf Strahlung getestet wurde – keine gefunden; bei einem zweiten Test erhielt der Bauer keine Ergebnisse und bei einem danach selbst veranlassten Test war dann das Ergebnis: verstrahlt.)
    Link:
    http://www.youtube.com/watch?v=5n_3NK-tsOU&feature=topvideos_mfh

    Natürlich lassen sich mit kurzer Suche andere Uploads dieses Clips finden (frontal 21 fukushima), trotzdem würde es mich interessieren, ob der genannte “Zensurgrund” der Japaner korrekt ist oder ob es einfach nur die Zensur unbeliebter Informationen ist. – Zumindest wollte ich darauf hinweisen.

  • Sean Kollak
    06.10.2011, 11:24 Uhr.

    Hallo Jens,
    vielen Dank für die Charts, die ich hier verlinkt habe: http://conception-blog.com/neue-facebook-timeline/2011/

    Ich vermute, dass der Link-Sturm zur Facebook-Debatte nur ein Vorgeschmack dessen ist, was in Deutschland abgehen wird, wenn hier die neue Timeline eingeführt wird.
    Gruß Sean

  • Olliver
    06.10.2011, 11:49 Uhr.

    Danke für diesen Artikel. Ich finde es immer wieder interessant zu sehen, welche Themen das Netz bewegte. Zumal es manchmal echt erstaunlich ist, wie wieviele Besucher ein Thema anzog von dem man es vielleicht nicht erwartet hatte…

    Gruß

  • Linuxhelfer
    06.10.2011, 17:22 Uhr.

    hi ihr lieben Poster,

    darf ich mal ganz ehrlich eine Frage stellen?? Und zwar meine Frage lautet: wer um Gottes Willen braucht schon allen Ernstes Facebook??

    Facebook ist und bleibt eine Datenkrake, die nicht besser ist als Google. Wenn nicht sogar schlimmer. Laut den aktuellen Artikeln hier im ZDF will Facebook nämlich jetzt in Zukunft alles von uns wissen. Sogar unseren Lebenslauf und noch viel mehr persönliche Daten.

    Das ist für mich der Grund, weshalb ich mich bewusst gegen eine Mitgliedschaft bei Facebook, StudiVZ, SchülerVZ oder anderen solchen Netzwerken entschieden habe.

    Denn: meine Daten sind und bleiben meine Daten und die gebe ich nicht so einfach ohne weiteres heraus. Nicht mehr als unbedingt sein muss. Außerdem: Facebook spioniert seine User aus!!! Sagt doch mal bewusst NEIN zu solchen Datenspionen!!

    es gibt doch wirklich bessere Alternativen zu Facebook, wenn man sehen will, welche Themen das Netz so bewegen:

    dazu gehört zum einen dieser Blog hier im ZDF, dann dieses Diskussionsforum hier: http://http://www.pharus-forum.de/ .
    Dann kann man auch in den Themen auf der Seite der ARD sehr gut diskutieren. Von daher: wer braucht wirklich Facebook und sowas?? Ich persönlich brauche dass nicht.

    Grüße
    Linuxhelfer

  • Jan
    09.10.2011, 16:11 Uhr.

    Ich hoffe das der Facebook-Hype bald mal einbricht. Meine Meinung ist, gegen Facebook war die Stasi wirlich harmlos. Facebook geht mir großer Dreistigkeit vor und die meisten Leute kapieren das einfach nicht. Jedes dort gepostete Wort bleibt für die Ewigkeit gespeichert. Eine Sache die mich immer am meisten geärgert hat, ist der Freundefinder. Facebook behauptet einfach das Freunde von mir den schon erfolgreich benutzt haben und fordert mich auf das auch zu tun. Nur weiß ich ganz genau, das meine Freunde den Freundefinder nie benutzt haben. Wenn man diesen benutzt muss man seine E-Mail-Adresse mit Passwort eingeben. Facebook würde das ja nie missbrauchen, aber sie könnten es. Ich hoffe das niemand das bisher gemacht hat, allerdings glaube ich das Gegenteil.

    • Matulla-Fan
      08.11.2011, 17:50 Uhr.

      Hallo mal UBKweise. Recht hast Du: Sooft auch überall in den Medien vor den miesen Geschäften bei Facebook gewarnt wird: Lass die doch tun, wenn sichs nicht vermeiden lässt, zu spionieren!!JEDE(R), der sich bei FB registriert, ist doch selber dran schuld!!Obwohl sie das wissen, tun dies weltweit! Wer seine Daten “rausgibt”, hat nen “echtes Problem”!… Und wenns die Stasi noch gäbe, gäbe es KEIN FACEBOOK! – Und… KEINEN WELTWEITEN DATENHANDEL!!! Also: Liebe FB-User aufgepasst: Tut Euch selbst den Gefallen, und sorgt endlich ,al mit ner EINWAHLSPERRE bei FB dafür, dass die da “PLEITE” gehen!! UNTERLASST ALLE WELTWEIT einfach mal nur für Stunden den LOGIN bei FB!! Mal sehen, was dann passiert…. Irgendwann stellen die vermutlich entweder die WEB-PAGES KOMPLETT LOGINFREI zur Verfügung, oder verschwinden die einfach so schnell wegen PLEITE-Geschäften mit den “DATENHÄNDLERN”!!..Hey, das wär ne Kampangne und n Aufruf bei FB doch wert, oder?… N Schock für alle FB-User weltweit! Nur SO kann man diesem Konzern diese Datenklau-Geschäfte versauen!! Denkt mal drüber nach..

      Ein NICHT-FB-User und FB-HASSER!!!… Tschau

  • Anti-Like: Europa gegen Facebook
    10.11.2011, 16:36 Uhr.

    [...] In der Zwischenzeit macht der Österreicher Max Schrems mit seiner Initiative “Europe vs. Facebook” europaweit Stimmung gegen das Vorgehen der Datensammler aus Amerika. Mit bewundernswerter Gelassenheit erklärt er  Journalisten aus aller Welt seine Mission. Die “Washington Post”, der “Guardian”, “Le Monde”, “La Republicca”: Sie alle wollen mit dem jungen Mann aus Wien sprechen, der sich mit dem mächtigen Facebook-Konzern anlegt (Hyperland berichtete). [...]

Kommentare geschlossen

Dieser Beitrag kann nicht länger kommentiert werden.