Facebook und die Revolution: Wenn Plauderplattformen politisch werden

von David Pachali

Soziale Netzwerke werden zu politischen Akteuren, ob sie wollen oder nicht. Auch wenn weder Twitter noch Facebook als Werkzeuge für die politische Kommunikation und Vernetzung konzipiert wurden: Ihre Nutzer machen sie dazu. Aber wie gehen die Plattformen eigentlich mit dieser Rolle um? Diese Frage hat die OpenNet Initiative in einer Studie untersucht.

Screenshot: AmnDawlaLeaks; Quelle: Facebook

Geheime Unterlagen aus Ägypten im Netz veröffentlicht. Quelle Facebook-Screenshot

 

[mehr]

Royale Hochzeit lässt das Netz hyperventilieren

von Daniel Fiene

Wenn am Mittag Prinz William seine Verlobte Kate Middelton heiratet, dann schaut die Welt zu. Im Gegensatz zur Hochzeit von Prinz Charles und Lady Di 1981, werden heute viele Zuschauer nicht mehr nur mit einem Bildschirm auskommen! Neben den TV-Übertragungen überschlagen sich nicht nur Medienhäuser mit ihren Internetaktivitäten. Im Mittelpunkt stehen zahlreiche Video- und Social-Media-Angebote. Das zum wichtigsten gesellschaftlichen Event des Jahrhunderts stilisierte Ereignis verkommt zu einem Kampf um Aufmerksamkeit und Deutungshoheit.

 

Aktive Beobachter der Hochzeitsvorbereitungen; Foto: Aurelien Guichard, CC BY-SA 2.0

Aktive Beobachter der Hochzeitsvorbereitungen; Foto: Aurelien Guichard, CC BY-SA 2.0

[mehr]

Locationgate: Apple wiegelt ab und gesteht

Von Daniel Bröckerhoff

“Dein iPhone weiß, wo Du letzten Sommer gewesen bist. Und Steve Jobs vielleicht auch!” Diese Erkenntnis erschreckte vergangene Woche auch hart gesottene Apple-Fanboys. Datenschutz-Apokalyptiker und Post-Privacy-Anhänger hatten das Ende der Privatsphäre schon länger eingeläutet. Doch sein persönliches Bewegungsprofil mit Hilfe des iPhone-Trackers in animierter Form sehen zu können, war für viele dann doch sehr viel realer als abstrakte Big-Brother-Szenarien in Heise-Foren.

Mit Verzögerung reagiert Apple nun auf die Vorwürfe, unberechtigt die Bewegungsdaten der iPhone- und iPad-Nutzer aufzuzeichnen. Das Ganze sei ein Missverständnis. Apple verfolge niemanden, es gehe dem Unternehmen nur um einen besseren Service. Dennoch seien Fehler passiert.

iPhone Bewegungsprofil

iPhone-Bewegungsprofil-Daten sichtbar gemacht. Quelle: dpa

[mehr]

Google wird ganz persönlich

Du; Quelle: Julius Endert

"Du" ... eine persönliche Mauer. Quelle: Julius Endert

von Torsten Kleinz

Der Google-Algorithmus zur Sortierung der Suchergebnisse ist so geheim wie das genaue Rezept von Coca Cola. Wissenschaftler bemühen sich, mit Hilfe alter Philosophen zu enthüllen, wie der Internetkonzern das Netz individuell für seine Nutzer sortiert.

 

Die Suchmaschinen-Macher selbst versprechen derweil weitere Optimierung bei den individuell eingeblendeten Anzeigen – zum Wohle der Nutzer, wie es bei Google heißt, zum Wohle des Unternehmens, wie man sich ausrechnen kann.

 

[mehr]

“Arbyte” für alle – das Web hält uns auf Trab

von Peter Glaser
Die Leichtigkeit ist dahin. Im Mitmachweb wird nicht mehr ungezwungen herumgesurft – das Netz gibt sich nicht mehr mit Nutzern zufrieden, es will Mitarbeiter

Im Dezember stand ich bei der Einreise nach China am Flughafen in Peking vor einem Schalter, hinter dem eine uniformierte Beamtin saß, und vorne an dem Schalter waren drei Knöpfe. Sie waren mit den klassischen Laune-Symbolen gekennzeichnet, einem lächelnden Gesicht, einem neutralen und einem, dessen Mundwinkel nach unten zeigten. Ein englischer Hinweis machte einen darauf aufmerksam, dass man hier sein Urteil über den Service direkt abgeben könne. Da ich nicht der Anlass dafür sein wollte, dass die Frau in die Kohleminen deportiert wird, ließ ich die Finger von den Knöpfen. Im Stillen dachte ich: Das ist ja wie Facebook.

 

Schild Meeting Point mit Gefällt-mir-Aufkleber

Bewertende und mitteilende Mitarbeit ist überall erforderlich. Quelle: debugredaktion

[mehr]